Pressemitteilungen 2007 [LDD]

[49/2007 - 03.09.2007]

GALERIE IM REGIERUNGSPRÄSIDIUM zeigt „geträumt“ von Regina Böhm

Kontrastreich in den Herbst

Die GALERIE IM REGIERUNGSPRÄSIDIUM zeigt im Herbst die Ausstellung „geträumt“ der Pesterwitzer Künstlerin Regina Böhm. Die Exposition wird am Mittwoch, dem 5. September um 18.30 Uhr im Foyer des Hauptgebäudes (1. Obergeschoss) von Regierungspräsident Dr. Henry Hasenpflug eröffnet. Die Laudatio hält die Dresdner Kunstwissenschaftlerin und Galeristin Karin Weber. Für die musikalische Begleitung der Vernissage sorgt  Peter Koch am Violoncello.

Regina Böhm wurde 1939 in Meißen geboren und begann nach Abschluss ihrer kaufmännischen Ausbildung ein Fernstudium. Von 1957 bis 1997 war Regina Böhm selbständig in der Textilbranche tätig. Ab 2000 widmete sie sich dem Selbststudium von Fachliteratur, nahm an Spezialkursen der Kunstakademie Dresden teil und beschäftigte sich intensiv mit Zeichnungen und Malerei. Seit 2003 stellt Regina Böhm in verschiedenen Galerien in der Stadt Dresden und in der Umgebung aus. Regina Böhm ist Mitglied im Bund Bildender Künstler.

Die GALERIE IM REGIERUNGSPRÄSIDIUM zeigt mit „geträumt“ Malerei, Arbeiten auf Papier sowie Collagen von Regina Böhm in sehr lebendigen Farbharmonien. Ihr Werk bewegt sich zwischen geometrischen Formen, Kreisen, Schwüngen und Linien. Dabei erfährt man einen Wechsel zwischen Ruhe, Ausgewogenheit und Dynamik. Aus den von ihr eingesetzten Formen, Farben und Rhythmen komponiert die Künstlerin sehr kraftvolle und kontrastreiche Arbeiten.

Zur Ausstellungseröffnung werden zehn Kohle-Pastell-Zeichnungen der Künstlerin zum Vorzugspreis von 50 Euro angeboten. Außerdem ist ein Kunstkalender für das Jahr 2008 erhältlich, der aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums der GALERIE IM REGIERUNGSPRÄSIDIUM entstanden ist.

Die Regina-Böhm-Ausstellung in der GALERIE IM REGIERUNGSPRÄSIDIUM wird bis zum 14.12.2007 zu sehen sein. Das Foyer des Regierungspräsidiums ist von Montag bis Donnerstag zwischen 9 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 14 Uhr für Besucher geöffnet.