Pressemitteilungen 2007 [LDD]

[50/2007 - 13.09.2007]

Freistaat Sachsen fördert Ausbau der Eisenbahnstrecke Bischofswerda - Zittau

Das Regierungspräsidium Dresden (RP) hat im Auftrag des Freistaates Sachsen der DB Netz AG für den Ausbau der Eisenbahnstrecke Bischofswerda – Zittau Zuwendungen in Höhe von 746.000 Euro bewilligt. Mit den Fördermitteln werden im Abschnitt Zittau – Oderwitz Oberbauarbeiten und Ingenieurbauleistungen an Brücken, Stützmauern sowie Durchlässen finanziert. Die Mittel müssen bis Jahresende 2007 verbaut werden.

Die Gesamtkosten des Streckenausbaus betragen voraussichtlich 85 Mio. Euro. Davon trägt der Freistaat Sachsen bis zu 18,7 Mio. Euro.

Mit dem Ausbau der Strecke Bischofswerda – Zittau soll die Fahrzeit zwischen Dresden Neustadt und Zittau deutlich reduziert werden. Das erfordert eine Erhöhung der Streckengeschwindigkeit auf bis zu 120 km/h.

Bisher erneuerte die DB Netz AG bereits mehr als 8 km der Gesamtstrecke. Dabei wurden Gleise einschließlich Unterbau neu verlegt, Ingenieurbauwerke und Entwässerungseinrichtungen instandgesetzt sowie moderne Sicherungstechnik installiert.