Pressemitteilungen 2015

[79/2015 - 18.08.2015]

Erstaufnahme-Zeltstadt am Chemnitzer Adalbert-Stifter-Weg wird geräumt

Landesdirektion Sachsen bringt rund 250 Asylbewerber in Turnhalle der TU Chemnitz unter
Die Landesdirektion Sachsen räumt die Zeltstadt der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber am Adalbert-Stifter-Weg in Chemnitz. Dieser Schritt wurde notwendig, da der anhaltende Regen den Boden völlig aufgeweicht hat.
 
Von den 420 Bewohnern werden 250 in die Turnhalle der TU Chemnitz am Thüringer Weg verlegt. Bereits im Laufe des Tages wurden 40 Personen, vor allem Familien mit Kindern, in festen Unterkünften der Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht. Weitere 100 Personen wurden in die Außenstelle Schneeberg verlegt. 60 Asylbewerber werden vorübergehend in der Sporthalle der HTWK Leipzig in der Arno-Nitzsche-Straße Leipzig einquartiert.
 
Derzeit ist das Deutsche Rote Kreuz (DRK) dabei, in der Sporthalle der TU Chemnitz die Voraussetzungen für die Unterbringung zu schaffen. Dazu wird die Infrastruktur der Zeltstadt, wie Sanitär-, Aufenthalts- und Kühlcontainer vom DRK an die TU-Sporthalle verlegt. Es werden vom DRK neue Betten aufgestellt. Die Volkssolidarität liefert die Verpflegung. Für die Sicherheit ist ein Wachschutzunternehmen vor Ort.
 
Den Betrieb der Notunterkunft in der Sporthalle übernimmt das Deutsche Rote Kreuz. Die Asylbewerber werden ca. 22.00 Uhr in der Sporthalle der TU Chemnitz erwartet.