Pressemitteilungen 2015

[074/2015 - 04.08.2015]

Landesdirektion kündigt mehr Asylbewerber für Landkreise und kreisfreie Städte an

Die Landesdirektion Sachsen hat die Landräte und Oberbürgermeister der kreisfreien Städte des Freistaates mit einem Schreiben auf eine gegenüber früheren Mitteilungen wachsende Anzahl der Unterbringung von Asylbewerbern in ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen in den nächsten Wochen vorbereitet.

Hintergrund ist der  starke Anstieg der Asylbewerberzahlen in Deutschland und Sachsen in den vergangenen Monaten. Im laufenden Jahr sind bisher mehr als 14.500 Asylbewerber  in Sachsen aufgenommen worden, über 4000 davon allein im Juli. Im vergangenen Monat sind damit mehr Asylbewerber nach Sachsen gekommen als im gesamten Jahr 2012.
 
Zwar hat die Landesdirektion in den letzten Wochen auf diese Entwicklung durch die Einrichtung von Interimsunterkünften unter anderem in Meißen, Grillenburg und Dresden sowie durch den Ausbau der Unterbringungskapazitäten in Chemnitz reagiert.
 
Dennoch muss nun auch die Anzahl der Zuweisungen an die unteren Unterbringungsbehörden erhöht werden. Die Landesdirektion macht deshalb von der Möglichkeit einer kurzfristigen außerordentlichen Anpassung der Verteilplanung Gebrauch. Gegenüber der vorherigen, den Landkreisen mitgeteilten Verteilplanung von Mitte Juni 2015 erhöht sich die Zahl der bis Anfang Oktober von den Landkreisen und kreisfreien Städten aufzunehmenden Asylbewerber um insgesamt 870 auf 4.400 Personen.
 
Die Landesdirektion weist darauf hin, dass mit der für Ende August erwarteten neuen Zugangsprognose des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) eine weitere Erhöhung der Verteilquote verbunden sein kann und bittet die unteren Unterbringungsbehörden um eine entsprechende frühzeitige Kapazitätsplanung.