Pressemitteilungen 2015

[068/2015 - 22.07.2015]

Trinkwasserversorgung in der Erstaufnahmeeinrichtung in Chemnitz zu jedem Zeitpunkt gewährleistet

Bericht des „Sachsen Fernsehen“ entbehrt jeglicher Grundlage
Der Beitrag des Sachsen Fernsehen „Chemnitz: Trinkwassermangel in der Zeltstadt – Flüchtlinge kollabieren“ vom 22. Juli 2015 entbehrt jeder sachlichen Grundlage.
 
Die Trinkwasserversorgung für Asylbewerber in der Erstaufnahmeeinrichtung in Chemnitz war zu jeden Zeitpunkt gewährleistet. Weder sind Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung wegen Wassermangels kollabiert noch fand ein darauf bezogener Rettungseinsatz statt.
 
Die aus anderen Gründen im Objekt weilende Chemnitzer Feuerwehr verschaffte den Asylsuchenden lediglich durch die vorübergehende Installation einer Zapfstelle zum Befüllen von Wassergefäßen eine angesichts der hohen Temperaturen allerdings hochwillkommene Erleichterung.