Pressemitteilungen 2015

[003/2015 - 23.01.2015]

Asylbewerber finden vorübergehend erste Unterkunft in Böhlen

Landesdirektion Sachsen muss wegen anhaltend starken Zustroms von Asylsuchenden kurzfristig Hotel in Böhlen anmieten
Mit dem heutigen Tag werden 68 Asylbewerber in einem Hotel in Böhlen, Landkreis Leipzig, untergebracht. Die anhaltend hohen Zugangszahlen machten diesen Schritt erforderlich. Es handelt sich um eine vorübergehende, kurzfristige und temporäre Notlösung, um eine Notsituation bei der Unterbringung über das Wochenende zu überbrücken und den Asylbewerbern eine menschenwürdige Erstaufnahme zu ermöglichen. Diese Maßnahme steht in keinem Zusammenhang zu der sonstigen Unterbringung von Asylbewerbern im Landkreis Leipzig.
 
Die aktuelle Situation ist erst im Laufe dieser Woche entstanden, so dass sich die Landesdirektion veranlasst sieht, kurzfristig auf diese befristete Lösung zurückzugreifen.
 
Hintergrund ist, dass die Kapazitäten in der Erstaufnahmeeinrichtung Chemnitz mit der Außenstelle Schneeberg erschöpft sind und in den nächsten Tagen mit hohen Zahlen von Asylbewerbern zu rechnen ist.