Pressemitteilungen 2013

[124/2013 - 02.10.2013]

Staatsstraße 38 kann ausgebaut werden

Landesdirektion Sachsen erlässt Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau westlich von Grethen

Die Landesdirektion Sachsen hat jetzt den vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr beantragten Ausbau der Staatsstraße S 38 westlich von Grethen genehmigt.

Die zugelassene Planung umfasst den Ausbau der S 38 zwischen Pomßen und Grethen. Die Länge des Ausbauabschnitts, der auf dem Gebiet der Gemeinde Parthenstein (Landkreis Leipzig) liegt, beträgt rund 2,8 Kilometer.

Der betroffene Streckenabschnitt der S 38 ist im derzeitigen Ausbauzustand nicht mehr den Anforderungen des vorhandenen Verkehrsaufkommens gewachsen. Die unzureichenden Querschnittsbreiten von Fahrbahn und Nebenanlagen und die engen Kurvenradien ohne Innenrandverbreiterungen führen insbesondere nach langen Geraden und starken Richtungsänderungen zu Fehleinschätzungen durch die Fahrzeugführer. Als besonderer Problempunkt stellte sich in der Vergangenheit die Kurve ca. 300 Meter westlich der Ortslage Grethen dar. Auch die freie Strecke davor hat sich in Auswertung des Unfallgeschehens als Unfallhäufungsstelle gezeigt.

Die Ausbildung des Straßenkörpers der S 38 erfolgt mit einer Fahrbahnbreite von 7,00 Metern, zwei Randstreifen von je 0,25 m und beiderseitigen Banketten von je 1,50 Metern.

Mit dem Ausbau der S 38 im planfestgestellten Abschnitt wird die Streckencharakteristik verbessert und die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöht. Durch den Anbau eines Linksabbiegestreifens am Knotenpunkt mit der kommunalen Straße „Plantagenweg“ kann eine Gefahrenquelle entschärft werden.

Unzumutbare Belastungen in Form von Verkehrslärm oder Luftschadstoffen sind nicht zu erwarten.

Im Rahmen der Prüfung erfolgte die Beurteilung möglicher Auswirkungen des Vorhabens auf den Naturhaushalt. Zum Ausgleich der Eingriffe werden Bäume und Hecken entlang der Straße gepflanzt. Außerdem werden die drei neu zu errichtenden Regenrückhalteanlagen eingegrünt.