Pressemitteilungen 2013

[71/2013 - 27.05.2013]

Aufenthalt in Bukolien

Die Frühsommer-Ausstellung der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION präsentiert Haike Espenhain mit dem "Dialog der Vielfalt"

Die GALERIE IN DER LANDESDIREKTION zeigt ab Mittwoch, dem 29. Mai 2013 eine Ausstellung mit Bildern der in Machern bei Leipzig ansässigen Malerin Haike Espenhain. Unter dem Titel „Dialog der Vielfalt“ präsentiert die Künstlerin in der 1. Etage des Hauptgebäudes in der Stauffenbergallee 2 ein breites Repertoire ihrer Ölbilder, Aquarelle und Zeichnungen.

Carolin Schreck, Vizepräsidentin der Landesdirektion am Standort Dresden, wird die Vernissage in der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION um 18:00 Uhr eröffnen. Die Künstlerin führt anschließend im Rahmen eines Ausstellungsrundganges selbst in ihr Werk ein. Aus Anlass der Vernissage verkauft und signiert Frau Espenhain, die auch als Kinderbuchautorin tätig ist, ihr jüngstes Buch - eine Geschichte für Kinder, die den Titel „Die Geschichte vom kleinen Zebra“ trägt. Außerdem sind einige Bleistiftzeichnungen und Aquarelle sofort zu erwerben.

Haike Espenhain, geboren 1967, verheiratet und Mutter dreier Kinder, absolviert ab 1983 zunächst eine Ausbildung zum Goldschmied, muss den Beruf aber aus gesundheitlichen Gründen nach einigen Jahren aufgeben. Die während der Lehre intensiv betriebene Zeichenausbildung setzt sie mit ständiger Vertiefung verschiedener Maltechniken fort, bevor sie sich schließlich ab 2000 als freiberufliche Malerin selbstständig macht. Vorrangig arbeitet sie mit Ölfarben, nutzt aber auch Aquarell, Pastell und Bleistift für ihre Werke. Neben einer Vielzahl klassischer Tafelbilder hat sie bereits mehrere große Wandbilder gestaltet. Arbeiten von Haike Espenhain sind seit 1999 in vielen Ausstellungen und Galerien vor allem in Sachsen, aber auch in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gezeigt worden.

Die Frühsommer-Ausstellung in der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION wird einen repräsentativen Einblick in das bildkünstlerische Werk von Haike Espenhain geben. Farbenfrohe, klar konturierte Blumenstillleben in Öl oder Aquarellfarben, mit denen Pracht und Glanz der Natur geradezu euphorisch gefeiert werden, stehen neben Bildern bukolischer Landschaften, in denen die Sehnsucht nach Harmonie, Ruhe und Idylle ihren unverstellten Ausdruck findet. Aber auch Nachdenklichkeit und Sorge haben ihren Platz im Werk der Malerin. In kaum verschlüsselten, metaphorischen Kompositionen formuliert sie immer wieder Kritik an der Verwüstung von Natur und Lebensraum, die aus unbedachtem menschlichem Treiben erwachsen kann.

Bis zum 26. Juli 2013 ist in der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION nun Gelegenheit, den „Dialog der Vielfalt“ mit Haike Espenhains farbfreudigem Werk zu führen. Die GALERIE IN DER LANDESDIREKTION (http://www.lds.sachsen.de/galerie), Stauffenbergallee 2, 01099 Dresden, ist von Montag bis Donnerstag zwischen 9:00 und 18:00 Uhr sowie freitags zwischen 9:00 und 14:00 Uhr geöffnet.