Pressemitteilungen 2013

[037/2013 - 22.03.2013]

Parkfläche an der Bastei kann künftig besser genutzt werden

Das Parkplatzregime am Basteiparkplatz im Nationalpark Sächsische Schweiz kann besucherfreundlicher gestaltet werden. Auf Antrag der Ge­meinde Lohmen hat die Landesdirektion Sachsen eine bisher geltende Ein­schränkung bei der Nutzung der Parkfläche in unmittelbarer Nähe des be­rühmten Aussichtspunktes beseitigt. Dafür wurde die vom damaligen Regierungspräsidium Dresden 1998 erteilte naturschutzrechtliche Genehmigung für den Bau des Basteiparkplatzes geändert.
 
Bisher mussten auf dem Basteiparkplatz 30 Stellplätze ständig und aus­schließlich für Busse freigehalten werden - unabhängig vom jeweils tatsäch­lich bestehenden Bedarf. Personenkraftwagen (Pkw) durften noch freie Busparkplätze auch dann nicht benutzen, wenn bereits alle Pkw-Parkflächen belegt waren.
 
Diese Einschränkung hat die Landesdirektion aufgehoben. Die Busparkflä­chen können bei Bedarf nun auch durch Pkw genutzt werden. Die neue Re­gelung ermöglicht der Gemeinde Lohmen ein am jeweils tatsächlichen Be­darf ausgerichtetes flexibles Belegungsmanagement des Basteiparkplatzes.
 
Unverändert gilt jedoch die Festlegung, wonach ungesteuerter Parkplatz­suchverkehr zur Bastei durch eine automatische Zu- und Abflusssteuerung zu unterbinden ist. Damit soll das erforderliche Maß an ökologischer Verträg­lichkeit des Parkplatzregimes in einer Zone der intensiven Erholungsnutzung des Nationalparks gewährleistet werden.