Pressemitteilungen 2013

[034/2013 - 18.03.2013]

Landesdirektion Sachsen bestätigt Haushalt des Landkreises Leipzig

Kreishaushalt erstmalig auf der Grundlage des neuen kommunalen Rechnungswesens aufgestellt und nach doppischen Gesichtspunkten bewertet

Mit Bescheid vom 14. März 2013 hat die Landesdirektion Sachsen den Haushalt des Landkreises Leipzig für 2013 bestätigt.

Der vom Kreistag des Landkreises Leipzig am 20. Februar 2013 verabschiedete erste doppische Haushaltsplan sieht im Ergebnishaushalt Erträge in Höhe von 395.773.560 EUR und Aufwendungen in Höhe von 394.202.260 EUR vor. Das somit veranschlagte ordentliche Gesamtergebnis von 1.571.300 EUR zeigt, dass der Landkreis in der Lage ist, die anfallenden Aufwendungen einschließlich der Abschreibungen zu finanzieren. Damit wird im Haushaltsjahr 2013 dem Ressourcenverbrauchskonzept, wonach jede Generation die von ihr verbrauchten Ressourcen ersetzen soll, Rechnung getragen. Im Finanzhaushalt sind Auszahlungen für Investitionstätigkeit in Höhe von 8.091.700 EUR geplant, davon entfällt der überwiegende Teil, 5.321.000 EUR, auf die Instandhaltung bzw. den Ausbau der Kreisstraßen, weiterhin sind Investitionen in den Bereichen Katastrophenschutz, Schulen und Straßenmeistereien beabsichtigt. 
Der Ausgleich im Finanzhaushalt und die damit verbundene Deckung der Investitionen können nur aufgrund einer Entnahme aus der Liquiditätsreserve in Höhe von 3.291.850 EUR erfolgen. Die Übergangsvorschriften an einen gesetzmäßigen Haushalt werden zwar erfüllt, dennoch stehen dem Landkreishaushalt originär nicht genügend Einzahlungen zur Verfügung.
Im Hinblick auf die stetige Erfüllung der Aufgaben sollte vom Landkreis  mögliches Potential genutzt werden. Eine Erhöhung der Kreisumlage  kann daher für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden.