Pressemitteilungen 2013

[25/2013 - 05.03.2013]

Die Dresdner Tram geht in die Breite

Zwischen Schloß Eckberg und Mordgrund wird komfortablere Straßenbahnfahrt vorbereitet

Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) kann den grundhaften Ausbau der Gleisanlagen auf der Bautzner Straße im Abschnitt zwischen Schloß Eckberg und der Einmündung des Moritzburg-Pillnitzer Weges durchführen. Damit verbunden ist die Erweiterung des Gleisachsabstandes um 45 Zentimeter auf dann 3 Meter.

Bei der Prüfung des Bauvorhabens hat die Landesdirektion Sachsen (LDS) festgestellt, dass Belange Privater davon nicht berührt sind. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung ist nicht notwendig und auch andere öffentliche Belange stehen dem Plan nicht entgegen. Die LDS konnte den Umbau deshalb auf dem Weg einer Planbefreiung zulassen.

Der betroffene Bauabschnitt hat eine Länge von 590 Metern und ist ohne Haltestelle. Um den größeren Gleisabstand zu erreichen, werden die beiden Gleise jeweils ein Stück zum Straßenbord gerückt, wobei die Straßenbahntrasse auf der gesamten Strecke nach Abschluss des Umbaus überfahrbar bleibt. Beim grundhaften Ausbau werden auf dem Streckenabschnitt auch Teile der Fahrleitung und der Fernmeldeanlagen erneuert.

Den Umbau im oben genannten Streckenabschnitt möchte die DVB im Sperrschatten der zwischen Februar und August 2013 geplanten und bereits genehmigten Veränderungen im unteren Abschnitt der Bautzner Straße zwischen Rothenburger und Jägerstraße durchführen. Vollsperrungen oder Umleitungen sind dafür im jetzt zugelassenen Abschnitt nicht erforderlich. Der Verkehr kann während der Bauzeit in beiden Richtungen an der Baustelle vorbeigeführt werden.

Die DVB möchte über einen längeren Zeitraum hinweg den Abstand der Tramgleise im gesamten Dresdner Stadtgebiet vergrößern. Damit werden die Voraussetzungen für den späteren Einsatz einer neuen Generation von Straßenbahnwagen geschaffen, die mehr Platz für Fahrgäste bieten soll.