Pressemitteilungen 2013

[015/2013 - 07.02.2013]

Landesdirektion Sachsen zeigt Ausstellung
„Mit Demenz nicht allein zuhause“

Klaus Peschel präsentiert Fotoprojekt

Zur Eröffnung der Ausstellung „Mit Demenz nicht allein zuhause“ am

      Donnerstag, dem 14. Februar 2013, um 15.30 Uhr,
      in der Landesdirektion Sachsen, Dienststelle Leipzig,
      Braustraße 2, 04107 Leipzig, Foyer im 2. Obergeschoss
,

lade ich Sie und alle interessierten Bürger recht herzlich ein!

Die journalistische Fotografie erlernte der 1950 geborene Klaus Peschel Anfang der 1970er Jahre im Studium in Leipzig. Nach erfolgreichem Abschluss mit den Schwerpunktthemen Journalistik, Journalistische Fotografie und Logik arbeitete er von 1975 bis 1993 im Bereich Lehre, Forschung und Publikation zu Sprachphilosophie und Logik an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Weiterhin arbeitete er ein Jahr lang am Lehrstuhl Logik der Lomonossow-Universität Moskau und hielt sich ab 1994 für eine längere Zeit in den USA auf. Danach wurde er freischaffend.

Die Idee zur Fotoausstellung entstand im Jahre 2005. Seinerzeit wandte er sich an den Förderverein Altershilfe Muldental e.V. mit der Bitte, ihn bei der Umsetzung seiner Idee zu einer Fotoausstellung über das Leben von Alzheimerpatienten zu unterstützen. Anliegen und Ziel seiner Arbeit bestand darin, die Würde des Menschen in der Demenz fotografisch festzuhalten. Im Ergebnis hatte im Jahre 2006 der Verein mit Bildern des Fotografen Klaus Peschel  ein Fotoprojekt realisiert, welches in den zurückliegenden Jahren deutschlandweit gezeigt wurde und in den USA großen Anklang fand.

Eine Fortführung zum Fotoprojekt erfolgte im Jahre 2011, die die Lebensqualität Demenzkranker zu Hause dokumentiert.

In den beeindruckenden Bildern kommt zum Ausdruck, dass die Betroffenen trotz schwieriger Krankheit Lebensqualität erfahren. Die Fotoausstellung dokumentiert auf eindrucksvolle Weise, dass es ein Leben mit Alzheimer gibt. 

Frau Angelika Reichelt, Unterabteilungsleiterin Inneres, Soziales und Gesundheit in der Dienstelle Leipzig der Landesdirektion Sachsen wird gemeinsam mit Herrn Hans-Werner Bärsch, dem Vorsitzenden des Fördervereins Altershilfe Muldental e.V. die Ausstellung eröffnen. Zudem wird Klaus Peschel einige kurze Erläuterungen zur Ausstellung geben. Ein Erfahrungsbericht einer betroffenen Angehörigen wird die Eröffnungsveranstaltung thematisch ergänzen. 

Die Ausstellung kann bis zum 26. März 2013 montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Landesdirektion Sachsen in Leipzig, Braustraße 2, im 2. Obergeschoss besucht werden.

Wir würden uns über Ihre Teilnahme und eine Berichterstattung zu der stattfindenden Präsentation freuen.