Pressemitteilungen 2012

[122/2012 - 04.12.2012]

Raumgewinn für die Dresdner Straßenbahn

Landesdirektion Sachsen erteilt Plangenehmigung für abschnittsweisen Ausbau der Bautzner Straße

Die Landesdirektion Sachsen hat der Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) die Genehmigung für den Ausbau der Bautzner Straße zwischen Hoyerswerdaer Straße und Martin-Luther-Straße und für die bestandsnahe Sanierung zwischen Martin-Luther-Straße und Jägerstraße erteilt.
 
Der Ausbau ist aufgrund des schlechten Zustandes des Straßenoberbaus und der Gleisanlagen sowie der unzeitgemäßen Haltestellenanlagen notwendig geworden.
 
Vorgesehen ist die grundhafte Erneuerung aller Verkehrsanlagen in der Bautzner Straße im Bereich zwischen Hoyerswerdaer Straße und Martin-Luther-Straße sowie die bestandsnahe Sanierung von Straßenbahnanlagen zwischen Martin-Luther-Straße und Jägerstraße. Die Gesamtlänge der Umbauabschnitte beträgt ca. 1700 Meter. Lediglich die Prießnitzbrücke - also der Trassenabschnitt zwischen der Einmündung Prießnitzstraße und der Radeberger Straße - bleibt vom Umbau ausgenommen.
 
Auf den Baustrecken wird der Gleisabstand durchgängig auf drei Meter erweitert, der Straßenbelag erneuert und dabei durchgängig in Asphalt ausgeführt. Mit dem Auseinanderrücken der Gleise bereitet die DVB den künftigen Einsatz breiterer Straßenbahnwagen vor.
 
Im Abschnitt zwischen der Hoyerswerdaer und der Martin-Luther-Straße erfolgt zusätzlich eine Neuordnung der Verkehrsanlagen für den Kraftfahrzeug-, Rad- und Fußgängerverkehr sowie die teilweise Verlegung und der behindertengerechte Neubau der Haltestellenanlagen im Bereich des Verkehrsknotens Bautzner/Rothenburger/Hoyerswerdaer Straße. Dabei bleiben auch hier die Bahngleise für den Kraftfahrzeugverkehr mit Ausnahme der Haltestellenbereiche überfahrbar. Für Radfahrer wird auf der Trasse beidseitig ein separater Radfahrstreifen abmarkiert.
 
Die Neuordnung der Haltestellenanlagen im Bereich des Verkehrsknotens Bautzner/Rothenburger Straße sieht die Verlegung der landwärtigen Haltestelle der Linie 11 hinter den Knoten vor. Die bisherigen Haltestellen der Linien 6 und 13 in der Bautzner bzw. Rothenburger Straße werden zusammengelegt und gegenüber der bestehenden Haltestelle in der Hoyerswerdaer Straße angelegt. An der Bautzner Straße werden die Straßenbahnhaltestellen als Kap ausgeführt. Durch die Verlegung und barrierefreie Erneuerung der Haltestellenanlagen verschwinden bestehende Behinderungen und Gefährdungen und die Leichtigkeit und Sicherheit des Verkehrs wird im Interesse aller Verkehrsteilnehmer erhöht.
 
Der Ausbau bedingt die Neuversiegelung von rund 1200 Quadratmeter Boden und die Fällung von sechs Straßenbäumen. Diese Maßnahmen werden durch die Neupflanzung von 15 Straßenbäumen im unmittelbaren Verkehrsraum, der Grünflächenneugestaltung an der Kleinen Bautzner Straße sowie der Platzfläche an der Pferdetränke an der Holzhofgasse ausgeglichen.