Pressemitteilungen 2012

[120/2012 - 03.12.2012]

Fördermittel für Altlastensanierung am Standort des ehemaligen Kaufhauses Horten in Plauen bewilligt

Umbau des Gebäudes zum Sitz der Landkreisverwaltung des Vogtlandkreises setzt Sanierung voraus
Für die Sanierung der Boden- und Grundwasserbelastung am Standort des ehemaligen Kaufhauses Horten in Plauen hat die Landesdirektion Sachsen der Stadt Plauen Fördermittel in Höhe von 144.750 EUR bewilligt. Die Maßnahmen zum Boden- und Grundwasserschutz in Form der Beseitigung von Altlasten und schädlichen Bodenveränderungen dienen der Verbesserung der Umweltqualität und einer nachhaltigen Gefahrenabwehr.

Nach dem Willen des Vogtlandkreises als Bauherr soll das am Postplatz 5 - 6 in Plauen gelegene ehemalige Kaufhaus Horten zum Sitz der Landkreisverwaltung umgebaut werden.

Im Zuge der bauvorbereitenden Untersuchungen wurde im Oktober 2010 im Kellergeschoss eine verfüllte Grube entdeckt, welche bis 1950 als Fäkaliengrube genutzt wurde und im Anschluss daran bis 1970 als Heizölbehälter diente.

Eine Historische Altlastenerkundung sowie weiterführende Untersuchungen des Bodens und des Grundwassers im November/Dezember 2010 bestätigten für den Bereich inner- sowie unterhalb des Heizölbehälters eine Verunreinigung von Boden und Grundwasser mit Kohlenwasserstoffen (KW) und Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK). Zum Schutz vor Verunreinigung des Grundwassers machte sich daher eine Beseitigung des belasteten Bodenbereichs durch Quellensanierung erforderlich.

Die Sanierung des geschädigten Bereiches erfolgte baubegleitend. Dabei wurde das belastete Boden- bzw. Füllmaterial im Bereich des Heizölbehälters sowie das in einem neben dem Heizölbehälter befindlichen Brunnenschacht vorgefundene Öl-/ Wassergemisch entfernt und entsorgt sowie die Brunnenanlage saniert.

Mit der Zuwendung in Höhe von 144.750 EUR wird die Sanierung zu 75% von der Landesdirektion Sachsen gefördert.