Pressemitteilungen 2012

[113/2012 - 22.11.2012]

Landesdirektion Sachsen unterstützt Ausbau der Oberwiesenthaler Straße in der Gemeinde Crottendorf

Anschluss an überregionales Verkehrsnetz für Tourismus und Gewerbe
Mit Bescheid vom 19. November 2012 bewilligte die Landesdirektion Sachsen der Gemeinde Crottendorf eine zweckgebundene Zuwendung in Höhe von 1.418.470 EUR.

Damit unterstützt die Landesdirektion Sachsen den Ausbau der Oberwiesenthaler Straße in der Gemeinde Crottendorf aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).
 
Die Oberwiesenthaler Straße wird beginnend an der Einmündung zur Staatsstraße S 268 bis zur Waldgrenze auf einer Länge von 1.233 m grundhaft saniert. Dabei wird die Straße mit einer Breite von 5,50 m neu ausgebaut. Lediglich an zwei Stellen lassen die örtlichen Gegebenheiten nur einen Ausbau auf 4,75 m zu. Mit dem Neubau wird auch die Straßenentwässerung verbessert. Gleichzeitig wird die veraltete Straßenbeleuchtung durch energiesparende Beleuchtungsanlagen ersetzt. Im unteren Bereich der Straße, betrachtet von der S 268, wird ein einseitiger Gehweg angelegt.
 
Die Baumaßnahme der Gemeinde Crottendorf ist abgestimmt mit anderen Maßnahmeträgern. Demnach werden bereits im Vorfeld die Abwasseranlagen im Straßenbereich erneuert bzw. Hochwasserschutzmaßnahmen am nahe der Straße verlaufenden Bach umgesetzt. Damit wird ein späterer Eingriff in den neu gebauten Straßenkörper vermieden.
 
Von dieser Baumaßnahme profitieren Tourismus und Gewerbe, indem über 20 Unternehmen aus dem gewerblichen und touristischen Bereich sowie der Wanderparkplatz „Sandberg“ an das überregionale Verkehrsnetz angeschlossen werden.

Die Kosten der Maßnahme betragen 1.891.300 EUR, die zu 75 % mit Fördermitteln aus der Gemeinschaftsaufgabe GRW finanziert werden. Der Freistaat Sachsen stellt gemeinsam mit dem Bund rund 1.418.470 EUR zur Verfügung.