Pressemitteilungen 2012

[061/2012 - 12.07.2012]

O.k. für OP an Radebeuls Hauptschlagader

Landesdirektion Sachsen genehmigt Ausbau eines Teilstücks der Meißner Straße

Die Landesdirektion Sachsen hat der Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB AG) die Plangenehmigung zum Ausbau eines Abschnittes der Meißner Straße in Radebeul erteilt.

Das Vorhaben umfasst den grundhaften Ausbau der Meißner Straße zwischen dem Gradsteg und der Dr.-Külz-Straße. Geplant ist die Erneuerung von Fahrbahnen, Gehwegen und Gleisanlagen. Zum Teil werden diese im bestehenden Straßenquerschnitt neu geordnet. Gleichfalls erneuert und dabei behindertengerecht gestaltet werden die beiden Straßenbahnhaltestellen „Gradsteg“ und „Borstraße“. Dort schwenken die Gleise im Haltestellenbereich zukünftig in Richtung Bordstein. Außerhalb der Haltestellenbereiche bleiben die Gleisachsen und der Gleisabstand unverändert. Des Weiteren wird die DVB AG zwischen der Friedsteinstraße und der Dr.-Külz-Straße - einschließlich der Gleisschleife Radebeul-West - auf einer Länge von 2300 Metern die Fahrleitungs- und Beleuchtungsanlagen auswechseln und nicht mehr benötigte Fahrleitungsmaste und Wandbefestigungen zurückbauen.

Nach Umsetzung des Ausbauvorhabens wird sich die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer spürbar erhöhen. Neben der Erneuerung der Fahrbahnbeläge und der Gleisbereiche werden dazu vor allem die geplanten Schutzstreifen für den Radverkehr und die behindertengerecht gestalteten Haltestellen beitragen.

Für das Vorhaben wurde das vereinfachte Verfahren der Plangenehmigung angewandt. Dies war möglich, weil der Ausbau - bis auf die Verschwenkung der Gleise in den Haltestellenbereichen - im Rahmen der bestehenden Verkehrsanlagen erfolgen wird. Insbesondere bedarf es keiner zusätzlichen Flächenversiegelungen, auch Bäume müssen nicht gefällt werden.