Pressemitteilungen 2009 [LDL]

[102/2009 - 04.09.2009]

Staatsstraße S 33 kann in Richtung Stauchitz ausgebaut werde

Landesdirektion erlässt Planfeststellungsbeschluss
Die Landesdirektion Leipzig hat jetzt auf Antrag des Straßenbauamtes Chemnitz (Außenstelle Döbeln) vom 24.11.2008 Baurecht für die Straßenbaumaßnahme S 33, Ausbau östlich S 30 erteilt.

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um den Ausbau eines knapp 620 m langen Verbindungsstücks der Staatsstraße S 33 zwischen dem neu hergestellten Kreisverkehr an der Staatsstraße S 30 und der restlichen Trasse der S 33 in Richtung Stauchitz (Landkreis Meißen). Der Ausbauabschnitt liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Naundorf (Landkreis Nordsachsen). Über die S 30 und die Bundesstraße B 169 ist nach Süden bereits der Anschluss an die Bundes-autobahn A 14 gegeben. Die S 33 stellt zwischen der B 169 und der S 30 weiterhin nach Norden eine notwendige Verbindung zur Stadt Oschatz her. Ein regelgerechter Fahrbahnquerschnitt ist auf diesem Stück der Alten Poststraße momentan nicht vorhanden, so dass es zur Verbesserung der Verkehrsführung und der Leichtigkeit des Verkehrs dringend eines Ausbaus bedarf. Die Fahrbahnbreite wird auf 5,50 m erweitert, zusätzlich wird an den Straßenrändern ein je 1,00 m breiter Bankettstreifen angebracht.
Der vorhandene öffentliche Feld- und Waldweg nach Juchhöh wird an die S 33 angepasst.

Private Einwendungen gegen das Bauvorhaben wurden nicht vorgebracht.
Mit dem Ausbau werden keine Grenzwerte bei Lärm- oder bei Schadstoffimmissionen überschritten.
Die öffentlichen Belange der Raumordnung, der Landwirtschaft, der Wasserwirtschaft sowie der öffentlichen Versorgungsträger wurden nach Überzeugung der einbezogenen Behörden und Institutionen ausreichend berücksichtigt.

Die mit dem Ausbau unvermeidbaren Eingriffe in Natur und Landschaft, insbesondere durch die Rodung von 13 Obstbäumen und die Versiegelung von Böden durch Fahrbahnflächen, werden auf der Grundlage eines landschaftspflegerischen Konzeptes durch zwei Ausgleichsmaßnahmen ausreichend kompensiert. Es werden 69 Birnbäume gepflanzt und die nicht mehr benötigten Fahrbahnflächen zurückgebaut.

Nach Kenntnis der Landesdirektion soll die Baumaßnahme im Jahr 2011 durchgeführt werden. Mit bauvorbereitenden Arbeiten (Leitungsumverlegungen, Gehölzrodungen) soll eventuell in 2010 begonnen werden. Für die Durchführung der Straßenbaumaßnahme ist nun das Straßenbauamt Leipzig zuständig.