Pressemitteilungen 2009 [LDL]

[097/2009 - 17.08.2009]

Landesdirektion schließt Raumordnungsverfahren für Erdgastransportleitung - Mitteleuropäische Transversale (MET) ab

Erdgastrasse erhöht Versorgungssicherheit in Mittel- und Westeuropa
Die RWE Energy AG beabsichtigt die Errichtung einer ca. 740 Kilometer langen Erdgastransportleitung, die von der tschechischen Staatsgrenze in Sachsen (bei Deutschneudorf) bis zur belgischen Staatsgrenze (nahe Eynatten) verlaufen soll.
Für den gesamten sächsischen Trassenabschnitt hat die Landesdirektion Leipzig als federführende höhere Raumordnungsbehörde, im Benehmen mit der höheren Raumordnungsbehörde Chemnitz, auf der Grundlage des Sächsischen Landesplanungsgesetzes ein Raumordnungsverfahren durchgeführt. Aus Anlass der Übergabe der Raumordnerischen Beurteilung an die RWE Energy AG Dortmund lade ich Sie recht herzlich zu einer

Pressekonferenz für den 19. August, 11.00 Uhr,
in den Raum 39 der Landesdirektion Leipzig

ein.
Als Gesprächspartner werden Ihnen seitens der Landesdirektion Herr Präsident Walter Christian Steinbach, der Abteilungsleiter Infrastruktur und Verkehr Leo Artmann sowie seitens des Antragstellers RWE Energy AG Dortmund Herr Dr. Jürgen Grönner, Projektleiter MET, und Frau Heike Möllensiep, Projektleitung MET, zur Verfügung stehen.

Ich würde mich freuen, Sie am 19. August in der Landesdirektion begrüßen zu können.