Pressemitteilungen 2009 [LDL]

[070/2009 - 30.06.2009]

Kreisstraße südlich von Rötha kann grundhaft ausgebaut werden

Landesdirektion bewilligt rund 1,1 Millionen Euro
Die Landesdirektion Leipzig hat jetzt dem Landkreis Leipzig einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 1,1 Mio. Euro für den grundhaften Ausbau der Kreisstraße K 7930 südlich von Rötha erteilt. Damit fördert der Freistaat Sachsen 75 % der förderfähigen Kosten aus Mittel nach dem Entflechtungsgesetz und aus Landesmitteln für die Jahre 2009 und 2010. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,6 Mio. Euro.

Die geförderte Baumaßnahme umfasst den ca. 1 Kilometer langen grundhaften Ausbau der Kreisstraße K 7930 südlich Rötha, beginnend in der Ortslage Rötha und endend auf der freien Strecke am bereits ausgebauten Abschnitt Kahnsdorf-Rötha. Zudem erfolgt der Anbau eines Geh-/Radweges an der freien Strecke. Der grundhafte Ausbau erfolgt auf eine Regelquerschnittsbreite innerorts von 6 m und außerorts auf 6,50 m. Hierfür sind Randverbreiterungen bis örtlich 1,50m vorgesehen.

Mit dem geplanten Ausbau südlich Rötha gewinnt die K 7930 in Verbindung mit der Verlegung der  K 7930 in Großzössen und dem neu gebauten Teilstück Kahnsdorf/ Rötha eine stärkere Bedeutung für den Durchgangsverkehr und als Ausweichstrecke in Nord-Südrichtung zwischen Borna und Rötha.

Mit der Realisierung ist 2009/2010 zu rechnen.