Pressemitteilungen 2009 [LDL]

[064/2009 - 23.06.2009]

Unternehmen können neue Busse kaufen

Landesdirektion bewilligt vier Unternehmen insgesamt 1.105.000 Euro
Die Landesdirektion Leipzig hat jetzt mehreren Unternehmen Zuwendungsbescheide für den Kauf von neuen Bussen aus Mitteln des Gesetzes zur Entflechtung von Gemeinschaftsaufgaben und Finanzhilfen (Entflechtungsgesetz) übergeben.

Die Omnibusverkehr Leupold OHG erhielt für den Kauf eines barrierefreien Midibusses und eines barrierefreien Standard-Linienomnibusses bei Gesamtausgaben von rund 365.000,- Euro eine Zuwendung von 170.000,- Euro. Der Midibus soll überwiegend als Rufbus eingesetzt werden.

Die PVM Personenverkehrsgesellschaft Multental mbH mit Sitz in Deuben erhielt für den Kauf eines barrierefreien Midibusses und zweier barrierefreien Kleinbusse bei Gesamtausgaben von rund 400.000 Euro eine Zuwendung von 175.000,- Euro. Mit dem Kauf der kleineren Busse soll die Fahrzeuggröße besser der erforderlichen Beförderungskapazität angepasst werden.

Die Omnibus-Verkehrsgesellschaft mbH „Heideland“ mit Sitz in Oschatz erhielt für den Kauf von drei barrierefreien Standard-Linienomnibussen bei Gesamtausgaben von rund 735.000,- Euro eine Zuwendung von 285.000,- Euro.

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH erhielt für den Kauf von fünf barrierefreien Standard-Linienomnibussen bei Gesamtausgaben von rund 1,15 Mio. Euro eine Zuwendung von 475.000,- Euro.

Die Linienomnibusse werden bisher im Linienverkehr eingesetzte Busse ersetzen, die auf Grund ihres Alters bereits weitgehend verschlissen sind.

Die geförderten neuen Linienomnibusse verfügen über eine moderne Ausstattung, damit eine möglichst störungsfreie, auf hohem Sicherheitsstandard basierende Personenbeförderung weiterhin gewährleistet werden kann. Sie sind außerdem barrierefrei, um mobilitätsbeeinträchtigten Personen die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zu erleichtern. Darüber hinaus werden die neuen Busse den gestiegenen ökologischen Anforderungen besser gerecht.