Pressemitteilungen 2009 [LDL]

[040/2009 - 14.04.2009]

Landesdirektion lässt weitere Hochwasserschutzprojekte im Landkreis Nordsachsen zu

Planfeststellungsbeschlüsse für Deichabschnitte links der Elbe übergeben
Die Landesdirektion Leipzig hat dem Staatsbetrieb Landestalsperrenverwaltung, vertreten durch den Betrieb Elbaue/Mulde/Untere Weiße Elster in Rötha, zwei weitere Planfeststellungsbeschlüsse für die Instandsetzung von Deichabschnitten links der Elbe übergeben. Damit wurde das Baurecht für die Realisierung dieser Maßnahmen hergestellt. Zum Einen handelt es sich hierbei um den 2. Bauabschnitt des ca. 8 Kilometer langen Deiches Kranichau bis Hafen Torgau in Höhe der Ortslagen Mehderitzsch und Weßnig sowie zum Anderen um den 4. Bauabschnitt des insgesamt ca. 12 Kilometer langen Deiches Torgau-Glacis bis Polbitz nördlich der Ortslage Repitz.

Mit diesen Vorhaben soll der Schutz der hinter den Deichen liegenden Ortslagen vor einem Hochwasser, wie es statistisch alle 100 Jahre auftreten kann, erreicht werden. Notwendig ist vor allem, die Stand- und Funktionssicherheit der Deiche durch die Beseitigung von Schwachstellen und den DIN-gerechten Aufbau herzustellen. Dazu wird die Erhöhung und Verbreiterung der Deiche, aber auch die fachgerechte Ausführung von Deichüberfahrten und den Deich kreuzenden Leitungen erfolgen. So werden zum Beispiel das so genannte Siel im Zuge des Weßniger Baches abgerissen und neu errichtet  und die vorhandenen Leitungen von Medienträgern wie der Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz GmbH und der Verbundnetz Gas AG umverlegt. Im 4. Bauabschnitt nördlich Repitz wird künftig der wiederherzustellende internationale Elberadwanderweg gleichzeitig als Deichverteidigungsweg genutzt werden. Die Deichinstandsetzung wird bei beiden Abschnitten auf der vorhandenen Deichtrasse erfolgen.

Dem ca. 1,6 Kilometer langen 2. Abschnitt des Deiches Kranichau bis Hafen Torgau kommt eine be-sondere Bedeutung zu: seine Genehmigung stellt den letzten Baustein in der Kette der Deichabschnitte südlich von Torgau dar. Die Landestalsperrenverwaltung hat allein für diesen Abschnitt eine Bruttoin-vestitionssumme von 2,7 Millionen Euro eingeplant; die Realisierung soll 2010 erfolgen, wobei mit einer Bauzeit von ca. sechs Monaten gerechnet wird.

Die Realisierung des ca. 1,5 km langen 4. Bauabschnitts des Deiches Torgau-Glacis bis Polbitz soll 2010 begonnen werden und schließt sich an den bereits bis Repitz realisierten Teil an. Veranschlagt sind dafür ca. 2,4 Millionen Euro Bruttobaukosten, davon allein 420.000 Euro für die Um- bzw. Neuverlegungen von Trinkwasser-, Gas- und Elektroleitungen. Mit einer Bauzeit von 12 Monaten wird gerechnet.

Für den sich nördlich anschließenden 5. Bauabschnitt wird zurzeit beim Landratsamt Nordsachsen das Zulassungsverfahren durchgeführt. Für diesen und für zwei weitere Abschnitte nördlich von Döbern ist die Baudurchführung 2009/2010 geplant. Für den Deichabschnitt zwischen den Ortslagen Döbern und Mockritz wird das Zulassungsverfahren demnächst bei der Landesdirektion Leipzig begonnen. Damit rückt auch für den linken Elbedeich Torgau-Glacis bis Polbitz das Ziel, Hochwasserschutz zu gewährleisten, in greifbare Nähe.