Pressemitteilungen 2009 [LDL]

[007/2009 - 21.01.2009]

Landesdirektion erteilt Plangenehmigung für LVB-Vorhaben im Leipziger Osten

Freistaat unterstützt das Vorhaben mit fast 1 Million Euro
Der Präsident der Landesdirektion Walter Christian Steinbach hat jetzt die Plangenehmigung für Gleisbauarbeiten und den Ausbau der Straßenbahnhaltestelle Volksgarten in der Torgauer Straße im Osten Leipzigs unterzeichnet.

Die genehmigte Planung hat den behindertengerechten Ausbau der Straßenbahnhaltestelle „Volksgarten“ zum Inhalt. Es ist vorgesehen, im Haltestellenbereich die Gleise zu den Fahrbahnrändern zu verschwenken sowie die Gehwege zu verbreitern und zu sogenannten Haltestellenkaps umzubauen.
Die Breite des für den Kfz-Verkehr zur Verfügung stehenden Straßenraumes wird in diesem Bereich von derzeit ca. 12 m auf 7 m eingeschränkt. Der Fahrradverkehr soll hinter den Haltestellenkaps entlang geführt werden.

Die geplanten Gleisbauarbeiten betreffen zum einen die Aufweitung des Gleisabstandes für den perspektivisch vorgesehenen Einsatz von 2,40 m breiten Straßenbahnzügen. Zum anderen sollen im Bereich südlich des Straßenknotens Torgauer Straße/Permoserstraße zur Verbesserung der Fahrdynamik und zur Verschleißminderung die Gleisbogenverläufe optimiert werden. Außerdem werden im Zuge der Gleisbauarbeiten die vorhandenen lärmintensiven Großverbundplatten ausgebaut. Die Planung sieht zudem Anpassungsmaßnahmen an der Fahrleitungsanlage der LVB einschließlich der Erneuerung der Brückenschutzabdeckung am Eisenbahnüberführungsbauwerk der Deutsche Bahn AG, an der Straßen- und Gleisentwässerung und an Stromversorgungsleitungen der Stadtwerke Leipzig GmbH vor. Im Plangenehmigungsverfahren wurden die erforderlichen Abstimmungen zwischen der Landesdirektion Leipzig, der LVB, der Stadt Leipzig, der DB AG sowie weiteren Beteiligten durchgeführt.

Die Realisierung des Vorhabens wird durch die Landesdirektion Leipzig mit Mitteln aus dem Entflechtungsgesetz in Höhe von 938.000 Euro finanziell unterstützt. Damit trägt der Freistaat Sachsen 75 % der Gesamtkosten. Die etwa zwölfwöchige Bauzeit soll nach Auskunft der LVB am 14. April 2009 beginnen.