Pressemitteilungen 2011 [LDC]

[22/2011 - 20.04.2011]

Stadt Mittweida erhält für Sanierung und Umbau des Gymnasiums weitere ca. 3,1 Mio. € Fördermittel

Stadt Mittweida erhält für Sanierung und Umbau des Gymnasiums weitere ca. 3,1 Mio. € Fördermittel
Die Landesdirektion Chemnitz hat der Stadt Mittweida in der vergangenen Woche Fördermittel in Höhe von 3.117.832 € für die Sanierung und den Umbau des städtischen Gymnasiums bewilligt. Nachdem im Vorjahr bereits für den 1. Bauabschnitt 550.799 € bewilligt worden waren, kann sich die Stadt Mittweida nun an die Realisierung des 2. Bauabschnittes machen. Anliegen ist es, die Lehr- und Lernbedingungen für Schüler und Lehrer nachhaltig zu optimieren.

Diese Baumaßnahme ist Bestandteil des operationellen Programms „Europäischer Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) und dabei dem Teilprogramm „Nachhaltige Stadtentwicklung“ zuzuordnen. Nach der Umsetzung des bereits durch Projektbescheid vom 11. Juni 2010 – aktualisiert am 7. Dezember 2010 – bewilligten Bauschnitts zum städtischen Gymnasium mit der Dach- und Fassadensanierung sowie der Installation einer Photovoltaikanlage soll die Gesamtsanierung des Mittweidaer Gymnasiums nun fortgesetzt werden.

Beim durch die Landesdirektion bewilligten Vorhaben „Sanierung und Umbau des städtischen Gymnasiums – Erweiterung der Ganztagsschule, 2. Bauabschnitt – Sanierung und Erweiterung des Schulgebäudes sowie Neugestaltung der Außenanlagen“ soll im Bewilligungszeitraum vom 13. April 2011 bis 31. Dezember 2012 die Sanierung des bisherigen Schulgebäudes einschließlich des vorhandenen Anbaus erfolgen. Darüber hinaus sollen ein Neubau mit Cafeteria errichtet und schließlich die Außenanlagen komplett neu gestaltet werden. Insgesamt wird die Baumaßnahme zu einer erheblichen Aufwertung des Stadtbildes beitragen.

Die Kosten für die Realisierung des 1. Bauschnittes beliefen sich auf 734.398 €. Die darin enthaltenen Maßnahmen waren komplett förderfähig, weshalb die Landesdirektion bei einem Fördersatz von 75 Prozent davon 550.799 € übernehmen konnte. Der Ei-genanteil der Stadt lag bei 183.599 €.
Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben belaufen sich für den nunmehr zu realisie-renden 2. Bauabschnitt auf 4.157.109 €. Beim Einsatz von 3.117.831 € an Fördermit-teln hat die Stadt Mittweida einen Eigenanteil von 1.039.277 € beizubringen. Dies ent-spricht einer Verteilung von 75 zu 25 Prozent zugunsten der Fördermittel. Darüber hin-aus fallen weitere Ausgaben in Höhe von 351.594 € für die Ausstattung an, die zu-nächst zurückgestellt worden sind und durch die Landesdirektion Chemnitz separat entschieden werden. Weitere 444.719 € sind darüber hinaus für bauliche Einzelpositio-nen vorgesehen, die gemäß baufachlicher Stellungnahme des Landesamtes für Steu-ern und Finanzen nicht oder nicht in voller Höhe anerkannt werden konnten und so durch die Stadt Mittweida als weiterer Eigenanteil selbst zu tragen sind.