Pressemitteilungen 2011 [LDC]

[13/2011 - 24.02.2011]

Stadt Auerbach im Vogtland erhält für den "Park der Generationen Nord" ca. 1,5 Mio. € Fördermittel

1. Bauabschnitt des Göltzschtalparks soll bis Ende nächsten Jahres fertig sein – Attraktive Sport- und Freizeitangebote geplant
Die Landesdirektion Chemnitz hat der Stadt Auerbach im Vogtland in dieser Woche Im Rahmen der Gesamtmaßnahme "Südliche Altstadt" Fördermittel in Höhe von 1.488.639 € für das Projekt "Park der Generationen Nord" bewilligt. Die Bewilligung bezieht sich auf den 1. Bauabschnitt des Vorhabens "Park der Generationen".

Die Gesamtausgaben belaufen sich auf 2.119.223 €, wovon 1.984.853 € als zuwendungsfähig betrachtet werden und damit für eine Förderung Berücksichtigung finden konnten. Der Fördersatz liegt bei 75 Prozent, so dass die Stadt Auerbach neben dem Eigenanteil von 496.214 € auch die nichtzuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von 134.370 € stemmen muss, was für die Kommune einen Gesamteigenanteil in Höhe von 630.584 € ergibt.

Diese Baumaßnahme ist Bestandteil des operationellen Programms des Freistaates Sachsen für den «Europäischen Fonds für regionale Entwicklung» (EFRE) in der Förderperiode 2007 bis 2013 und dabei dem Teilprogramm «Nachhaltige Stadtentwicklung» zuzuordnen.

Das von der Landesdirektion Chemnitz bewilligte Vorhaben "Park der Generationen Nord" soll bis zum 31. Dezember 2012 abgeschlossen sein. Bereits am 8. November vergangenen Jahres hatte die Maßnahme mit der Bekanntgabe der Zustimmung zur vorzeitigen förderunschädlichen Baubeginn für das Los 1 – Baufeldfreimachung durch die Landesdirektion Chemnitz begonnen.

Die Maßnahme ist im Integrierten Handlungskonzept der Stadt Auerbach im Vogtland enthalten. In Umsetzung der Ergebnisse des durchgeführten städtebaulichen Wettbewerbes "Park der Generationen" wird auf städtischen Flächen ein Landschaftspark entstehen.

Durch die Gestaltung eines attraktiven Landschaftsparks sollen die Bedürfnisse der Bewohner nach attraktiven Sport- und Freizeitangeboten erfüllt und zugleich die ökologische Funktion des Flussraumes der Göltzsch gestärkt werden. Dabei formuliert das Konzept des Göltzschtalparks ein langfristiges Entwicklungskonzept.

Bereits mit dem 1. Bauabschnitt, der den nördlichen Bereich umfasst, entwickelt der Park seine strukturelle Leistungsfähigkeit, weil alle relevanten Parkelemente wie die Göltzschtalterrassen, die Spiel- und Sportinseln und der Göltzschtalweg bereits hier umgesetzt werden.