Pressemitteilungen 2011 [LDC]

[11/2011 - 18.02.2011]

Chemnitzer Restaurator und Tischlermeister Sebastian Schulz stellt seit heute in der Landesdirektion aus

Foto- und Modellausstellung von der Restauration der Dresdner Frauenkirche in Galerieetage zu sehen – Offizielle Eröffnung am 2. März
Der Chemnitzer Restaurator im Tischlerhandwerk und Tischlermeister Sebastian Schulz zeigt in der Landesdirektion Chemnitz noch bis zum 8. April in der Galerieetage und in zwei Vitrinen im Foyer der Landesdirektion Chemnitz eindrucksvolle Fotos und Modelle aus der Zeit des Wiederaufbaus der Dresdner Frauenkirche, an der er mit seinen Mitarbeitern maßgeblich beteiligt war.

Im Zeitraum von 2002 bis Oktober 2005 führte Schulz mit 16 Angestellten fast 80 Prozent der Holzarbeiten in der in neuem Glanze erstrahlenden Dresdner Frauenkirche aus. Dabei erstellte sein Unternehmen nach gewonnener Ausschreibung u.a. ein Konzept zum Ausbau des Kirchenschiffes bei den Emporenbrüstungen von der ersten bis zur vierten Stufe, der Orgelemporenbrüstung und der Sängeremporenbrüstungen sowie der Betstuben. Danach führte Schulz diese Arbeiten mit seinen Mitarbeitern auch termintreu und mit allergrößter Sorgfalt aus.

Da man mit der Arbeit seines Unternehmens nach Fertigstellung der genannten Aufträge sehr zufrieden war, wurde Schulz nach erneuter Ausschreibung auch mit der Fertigung des Gestühls samt Probegestühl und Brandstempelbeschriftung, des hölzernen Kuppelringes, der Zugangstüren zum Kirchenraum, der Fertigung der Musikerpodeste und der Fußbodenpodeste im Kirchenschiff und in den Kirchenseitenschiffen, mit der Montage der Außentüren und der Fertigung der passenden Beschläge beauftragt.

Zur Eröffnung der Ausstellung

„Chemnitzer baut Dresdner Frauenkirche mit auf“

 am Mittwoch, den 2. März 2011 um 14.00 Uhr


laden wir Sie recht herzlich in die Galerieetage der Landesdirektion Chemnitz ein.

Der Vizepräsident der Landesdirektion Chemnitz, Philipp Rochold, wird die Ausstellung mit einigen einleitenden Worten eröffnen. Dabei wird er auch auf die Aufbauleistungen der Menschen speziell in unserer Region eingehen.

Danach spricht Tischlermeister und Restaurator Sebastian Schulz über seine Arbeit an der Dresdner Frauenkirche und gewährt gleichzeitig Einblicke in seine Gedanken während der vierjährigen Arbeit an diesem weltbekannten Symbol, das wie kein anderes für die einmalige Wiederaufbauleistung der Sachsen steht.

Zur Untermalung unserer hochkarätigen Vernissage wird Cellist Matthias Hübner aus Dresden einige Stücke, u.a. von Johann Sebastian Bach, zu Gehör bringen.

Selbstverständlich wird dem Anlass angemessen im angenehmen Ambiente ein kleiner Imbiss gereicht.

Die verehrten Medienvertreterinnen und Medienvertreter der Region sind ebenso wie jede interessierte Bürgerin und jeder interessierte Bürger schon heute ganz herzlich zur Vernissage eingeladen.