Pressemitteilungen 2009 [LDC]

[20/2009 - 11.05.2009]

Landesdirektion genehmigt OU Freiberg im Vogtland

Knapp 2 Kilometer langes Trassenstück soll Adorfer Ortsteil vom Durchgangsverkehr entlasten – Kosten von knapp 5 Mio. €
In der vergangenen Woche hat der Präsident der Landesdirektion Chemnitz Karl Noltze den sofort vollziehbaren Planfeststellungsbeschluss zum Bauvorhaben „S 309, Ortsumgehung Freiberg (Vogtland)“ unterzeichnet. Ein konkreter Termin für den Baubeginn steht für den 4,96 Mio. € teuren Trassenabschnitt noch nicht fest.

Der neu zu bauende 1,85 km lange Straßenabschnitt ist ein Teilstück der sich in Planung bzw. im Ausbau befindlichen Trasse der Staatsstraße 309 von der B 92 bei Adorf bis zur Grenze zum Freistaat Bayern bei Posseck. Darüber hinaus wird der Adorfer Ortsteil Freiberg auf 178 Metern Länge an die neue Trasse angebunden.

Die in diese Trasse einbezogenen Teilprojekte Ortsumgehung Bergen (Ortsteil der Gemeinde Eichigt) und Ausbau westlich Freiberg wurden bereits genehmigt bzw. realisiert. Das Bauende der vorliegenden Maßnahme schließt an die in der Planung befindliche Maßnahme „B 92 Ausbau Knoten S 309 / K 7842“ an.

Mit der Ortsumgehung Freiberg wird der auf dieser Trasse verlaufende Verkehr um Freiberg herum geleitet, der Verkehrsfluss und die verkehrliche Durchlässigkeit damit erhöht.

Die S 309 alt bleibt in ihrer bisherigen Befestigung erhalten. Lediglich in ihrer Einstufung wird sie geändert. Innerhalb der Ortslage wird sie zur Ortsstraße, weiterführend als öffentlicher Feld- und Waldweg abgestuft.

Der Planfeststellungsbeschluss wird zwischen dem 18. Mai und dem 2. Juni 2009 in der Stadtverwaltung Adorf, in der Gemeindeverwaltung Bad Bram-bach, in der Stadtverwaltung Markneukirchen und der Gemeindeverwaltung Erlbach öffentlich ausgelegt. Den sieben privaten Einwendern wurde der Beschluss bereits zugestellt. Bei den sieben Einwendungen ging es um Grundstücksbetroffenheiten und Zuwegungen, die Trassenführung und um Fragen des Lärmschutzes.