Pressemitteilungen 2007 [LDC]

[45/2007 - 30.08.2007]

Mittweida kann Alte Brauerei an der Bahnhofstraße abreißen

Regierungspräsidium bewilligt 418.546 € - Fachhochschule Mittweida errichtet auf dem Gelände neues Institutsgebäude
Das Regierungspräsidium Chemnitz bewilligte der Stadt Mittweida mit Bescheid vom 23. August 2007 für die Revitalisierung der Alten Brauerei an der Bahnhofstraße durch Abbruch und Sanierung der Fläche Fördermittel in Höhe von 418.546 € aus dem Programm „Revitalisierung von Industriebrachen sowie Konversationsflächen, ökologische Ausgleichsmaßnahmen“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Die veranschlagten Gesamtkosten für die Sanierung des ehemaligen Betriebsgeländes belaufen sich auf 558.062 €. 75 % der Kosten werden durch die bewilligten Fördermittel getragen. Der Eigenanteil der Stadt Mittweida beträgt 139.515 €. Dies entspricht 25 % der veranschlagten Gesamtkosten.

Es handelt sich bei dem Gelände um eine Brache in integrierter Stadtlage, ehemals genutzt als Brauerei. Im Zuge der vorgesehenen Maßnahmen werden die brachliegenden Produktionsstätten abgerissen. Das denkmalgeschützte und als Gaststätte genutzte Gebäude auf dem Areal bleibt erhalten. Das Grundstück wird nach der Aufbereitung der Fläche kostenneutral gegen ein dezentral gelegenes Grundstück mit der Fachhochschule Mittweida getauscht, die auf dem Areal der Alten Brauerei ein neues Institutsgebäude errichten will. Eine öffentliche Nutzung über mindestens die folgenden zehn Jahre ist unter diesen Voraussetzungen gesichert.
 
Mit der Revitalisierung des Gebietes soll die innerstädtische Entwicklung nachhaltig unterstützt werden, indem Umweltschäden beseitigt und die Inanspruchnahme weiterer Bodenressourcen vermieden wird. Damit wird entsprechend der regionalplanerischen Ziel- und Rahmensetzungen insbesondere auf die Reduzierung des Flächenverbrauchs hingewirkt.