Pressemitteilungen 2007 [LDC]

[09/2007 - 26.02.2007]

1,35 Mio. Euro für die digitale Alarmierung im Vogtland

RP Chemnitz bewilligt Gelder für die Modernisierung des Kommunikationssystems im Rettungszweckverband "Vogtland"
Das Regierungspräsidium Chemnitz hat im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung für die Ausrüstung der Rettungskräfte im Vogtlandkreis sowie der kreisfreien Stadt Plauen im Bereich der gemeinsamen Leitstelle Feuerwehr / Rettungsdienst des Rettungszweckverbandes „Vogtland“ 1.350.000 € bewilligt.
 
Damit kann im Jahre 2007 mit dem Aufbau der dringend notwendigen Infrastruktur zum Betrieb des digitalen Funknetzes und zur digitalen Alarmierung der Kräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes begonnen werden.

Im darauffolgenden Jahr soll mit der Beschaffung der digitalen Endgeräte die Maßnahme abgeschlossen werden. Für die Gesamtmaßnahme sind Investitionen in Höhe von 1.806.000 € eingeplant.
 
Mit der Beschaffung von 3.100 digitalen Meldeempfängern und 180 digitalen Sirenensteuerempfängern in den Jahren 2007/2008 sind die Mitarbeiter der gemeinsamen Leitstelle Feuerwehr / Rettungsdienst in Plauen nach Abschluss der Maßnahme in der Lage alle Rettungskräfte im RZV „Vogtland“ durch moderne Technik zuverlässig zu alarmieren.
 
Durch den Ausbau und die Modernisierung der Kommunikationssysteme im Rettungszweckverband „Vogtland“ wird für den Bürger nicht nur ein höheres Maß an Sicherheit geschaffen, der Freistaat Sachsen bekennt sich damit auch deutlich zu seiner Daseiensvorsorgeaufgabe im Bereich Katastrophenschutz, Feuerwehrwesen und Rettungsdienst.