Pressemitteilungen 2006 [LDC]

[21/2006 - 16.08.2006]

Verkehrstechnische Anbindung ehemaliger Brache gefördert

Neuer Industriepark wird attraktiver - RP bewilligt Gelder zur verkehrstechnischen Anbindung
Der Stadt Chemnitz wurden im Rahmen des Förderprogramms „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" für das Jahr 2006  vom Regierungspräsidium Chemnitz 2.501.800 EUR zur verkehrstechnischen Anbindung der ehemaligen Industriebrache zwischen Paul-Gruner-Straße und Johann-Esche-Straße an das VW-Motorenwerk bewilligt.

Bedingt durch die unmittelbare Nähe zu dem seit Jahren existierenden VW-Motorenwerk werden sich auf der revitalisierten Brache vorrangig Zulieferunternehmen des Volkswagenwerkes ansiedeln. Darüber hinaus sind noch weitere Flächen zur gewerblichen Nutzung vorhanden. Vorraussetzung für die Attraktivität des neuen Industrieparks ist die Verbesserung der verkehrstechnischen Anbindung.
 
Der Stadt Chemnitz wurden im Rahmen des Förderprogramms „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" für das Jahr 2006  vom Regierungspräsidium Chemnitz 2.501.800 EUR zur verkehrstechnischen Anbindung der ehemaligen Industriebrache zwischen Paul-Gruner-Straße und Johann-Esche-Straße an das VW-Motorenwerk bewilligt.

Bedingt durch die unmittelbare Nähe zu dem seit Jahren existierenden VW-Motorenwerk werden sich auf der revitalisierten Brache vorrangig Zulieferunternehmen des Volkswagenwerkes ansiedeln. Darüber hinaus sind noch weitere Flächen zur gewerblichen Nutzung vorhanden. Vorraussetzung für die Attraktivität des neuen Industrieparks ist die Verbesserung der verkehrstechnischen Anbindung.