Pressemitteilungen 2006 [LDC]

[06/2006 - 23.01.2006]

Regierungspräsidium bewilligt seit 2000 22,6 Mio. € zur Brachenbeseitigung

Programm hilft aktuell 14 Kommunen alte Industrieflächen verschwinden zu lassen – Insgesamt 33 Objekte gefördert
Aus der über die Jahre 2000-2006 laufenden Strukturfondsförderung des Freistaates Sachsen konnte das Regierungspräsidium (RP) Chemnitz jetzt für 14 Objekte Fördermittel bewilligen. Die Gelder stammen aus dem Programm „Revitalisierung von Brachflächen“ des EU-Fonds für regionale Entwicklung und umfassen für den Förderzeitraum 2005/06 eine Gesamtsumme von 6,57 Mio. Euro.
 
Davon erhalten die Städte Adorf für die Brache „Halbmond“ (320.981 €), Crimmitschau für die Industriebrache „Glutos“ (285 T€) und Neumark für den Abbruch der ehemaligen Gaststätte „Deutsches Haus“ (117.750 €) Finanzhilfen zur Durchführung und Finanzierung der Vorhaben im Jahr 2006.
 
Für die Finanzierung im Jahr 2007 wurden für das Vorhaben Brache „Papierfabrik“ in Bockau (249.600 €) sowie für die Projekte Umnutzung und Neugestaltung von Altflächen der Bahn AG am Bahnhof Schwarzenberg (792.225 €) und am Bahnhof Stollberg (1.007.400 €) ebenfalls Mittel bewilligt. Gegebenenfalls gehen bei einem Baubeginn in 2006 die genannten Kommunen in Vorleistung.
 
Weitere Fördergelder konnten den Städten Lengefeld für die Gewerbebrache „Leuchtenbau“ (750.000 €), Frankenberg für die Beseitigung einer ehemaligen Gießerei (851.000 €), Oederan für den Abbruch der ehemaligen „Wäscheunion“ (601.000 €), Hainichen zur Umnutzung der ehemaligen „Filzfabrik“ (279.000 €), Aue für den Abbruch der „ehemaligen Papierfabrik-Fa. Nothnagel“ (338.000 €), Gornau für die Umgestaltung einer Brache zur Jugendverkehrsschule (116.000 €) und Lößnitz für den Abbruch der „AGROTEX Chemie“ (725.000 €) zur Bewilligung Anfang des Jahres in Aussicht gestellt werden.

Bereits im Herbst 2005 erhielt die Stadt Schlettau einen Zuwendungsbescheid über 69.600 € für die Beseitigung der Industriebrache WEGATEX.
 
Die aktuellen Bewilligungen der Jahre 2005/06 ergänzen die Auswahl der Maßnahmen, die seit 2001 im genannten Programm Berücksichtigung finden konnten. Insgesamt wurden damit in der Förderperiode 2000-2006 vom Regierungspräsidium Chemnitz für 33 Vorhaben zur Um- und Neugestaltung von Brachen Finanzhilfen in Höhe von 22,6 Millionen € bereitgestellt.