Pressemitteilungen 2020

[009/2020 - 06.03.2020]

Landesdirektion Sachsen genehmigt Fördermittel zur Renaturierung des Lungwitzbaches in Oberlungwitz

Die Landesdirektion Sachsen hat der Stadt Oberlungwitz Fördermittel in Höhe von rund 618.000 Euro für Maßnahmen zur Renaturierung des Lungwitzbaches freigegeben. Das städtische Gewässer wird im Bereich der Strumpfgasse und des Sonnenweges auf einer Länge von 120 Metern umgestaltet.
 
„Mit der Förderung kann die Stadt Oberlungwitz noch schöner und lebenswerter gemacht werden: In einem ersten Schritt wird die Wiederherstellung naturnaher Lebensräume ermöglicht – und darauf aufbauend kann eine natürliche Flussbett- und Ufergestaltung geschaffen werden. Damit befördern wir eine Wiederansiedlung der ursprünglichen Tier- und Pflanzenarten am und im Lungwitzbach“, so Regina Kraushaar, Präsidentin der Landesdirektion Sachsen, über das geplante Renaturierungsvorhaben.
 
Im Rahmen der geförderten Maßnahme werden die in einem desolaten Zustand befindliche linksufrige Ufermauer, ein leerstehendes Wohnhaus sowie zwei Zufahrtsbrücken vollständig zurückgebaut. Damit sich der Gewässerlauf des Lungwitzbaches naturnah entwickeln kann, sind Maßnahmen zur ökologischen Gewässersohlgestaltung – u. a. durch Einbau sogenannter Störsteine – vorgesehen.
 
Die Gesamtkosten für die Renaturierung des Lungwitzbachs belaufen sich auf etwa 686.000 Euro. Die Stadt Oberlungwitz bringt den Differenzbetrag von rund 68.000 Euro aus eigenen Haushaltsmitteln auf. Maßnahmen zur Verbesserung des Zustandes oder Potenzials der Gewässer können nach der Förderrichtlinie Gewässer/Hochwasserschutz (RL GH/2018) mit staatlichen Steuermitteln in Höhe von 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bezuschusst werden.
 
Der Beginn der Baumaßnahmen ist noch im Jahr 2020 und die vollständige Umsetzung im Jahr 2021 geplant.