Pressemitteilungen 2005 [LDD]

[01/2005 - 10.01.2005]

Angeregtes Selbstgespräch vor Landschaft und Natur

"MIXTUM COMPOSITUM" - eine assoziativ kommentierte Werkschau des Fotografen Ulrich Böhme

Mit einer Ausstellung des Natur- und Landschaftsfotografen Dr. Ulrich Böhme beginnt das Veranstaltungsjahr 2005 der GALERIE IM REGIERUNGSPRÄSIDIUM. Am 12. Januar eröffnet Regierungspräsident Dr. Henry Hasenpflug um 18.30 Uhr die Exposition „MIXTUM COMPOSITUM“ des Dresdner Fotografen, die bis zum 25. Februar 2005 im Casinogebäude zu sehen sein wird. Im Verlauf der Vernissage führt Dr. Hans-Ulrich Lehman vom Kupferstichkabinett Dresden in das Werk Böhmes ein. Den musikalischen Rahmen des Abends werden Meisterschüler der Kirchenmusikschule Dresden gestalten.

Dr. Ulrich Böhme, Jahrgang 1939, studierte an der TU Dresden Bauingenieurwesen. Ab 1981 war er Baureferent der evangelisch-lutherischen Kirche Sachsens. Außerhalb seines beruflichen Schaffens initiierte er die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland. Seit 2003 befindet sich Dr. Ulrich Böhme im Ruhestand, setzt sich aber weiterhin neben seinem Bemühen um den Kirchenerhalt auch für umweltgerechtes Bauen ein.

Bereits mit zwölf Jahren unternahm Ulrich Böhme seine ersten fotografischen Gehversuche mit einer „Icarette“ 6x6 cm, der Rollfilmkamera seines Vaters. Schon damals waren Natur und Landschaft seine beliebtesten Motive. Dieser Leidenschaft ist er bis heute treu geblieben. Ein paar bloße Schnappschüsse waren jedoch nie nach seinem Geschmack. Böhme bemühte sich stets, ästhetische und anspruchsvolle Bilder zu gestalten. Und trotz der Möglichkeiten moderner Bildbearbeitung ist er seiner Devise treu geblieben, natürliche Bilder zu schaffen. Bei seiner Arbeit verzichtet Böhme deshalb auf aufwendige Technik oder das Arrangieren von bestimmten Szenerien. Alles ist echt.

Ende 2002 hatte Dr. Ulrich Böhme eine erste Fotoausstellung anlässlich seines Ausscheidens aus dem Dienst im Landeskirchenamt. Motiviert durch die positive Resonanz folgten weitere Expositionen, unter anderem im Ernst-Rietschel-Kulturring in Pulsnitz.

Die Ausstellung in der GALERIE IM REGIERUNGSPRÄSIDIUM präsentiert einen Ausschnitt der „Foto-Ernte“ Ulrich Böhmes seit dem Jahr 1990. Er gab ihr den Titel „MIXTUM COMPOSITION“ – ein Kaleidoskop repräsentativer Aufnahmen aus Gottes Schöpfung.

Gezeigt werden großformatige Natur- und Landschaftsfotografien. Jedem Bild hat Böhme ein Denkspruch-Credo beigegeben, mit dem er sein Ziel - das „erinnernde Sehen“ - erreichen will. Dem Betrachter bietet sich somit nicht nur die Möglichkeit, seine Blicke über die Fotografien schweifen zu lassen, sondern auch, das Gesehene zu bewerten. Die Zitate und Sprüche öffnen dem Betrachter einen größeren Interpretationsspielraum als bloße Titulierungen und laden dazu ein, eigene Assoziationen zu entwickeln. Aus einem „passiven Genießer“ kann so ein „aktiver Besucher“ werden, der sich zum Gesehenen in Beziehung setzt.

Die Ausstellung ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 18 Uhr und am Freitag von 9 bis 14 Uhr für Besucher geöffnet.