Pressemitteilungen 2005 [LDD]

[10/2005 - 25.02.2005]

RP Dresden zieht Förderbilanz 2004 im Bereich Deponieabschluss und -nachsorge

Über Sechs Millionen Kubikmeter Abfall sicher abgedichtet

Im Jahr 2004 wurden vom Regierungspräsidium Dresden für den Regierungsbezirk Dresden 10,2 Mio. Euro an Fördermitteln aus dem EFRE-Fonds für neue Vorhaben des Abschlusses und der Nachsorge von Deponien bewilligt. Weitere 2,5 Mio. € sind darüber hinaus für die nächsten Jahre schon in Aussicht gestellt worden. Die Finanzierung aus EU-Mitteln ist augenblicklich die einzige Förderquelle für den Bereich des Deponieabschlusses und der Deponienachsorge.

Das mit der Förderung ausgelöste Gesamtinvestitionsvolumen lag mit 19,1 Mio. € fast doppelt so hoch wie die Fördersumme selbst. Durch die im vergangenen Jahr unterstützten Maßnahmen ist die dauerhafte Abdichtung eines Abfallvolumens von über sechs Mio. Kubikmetern erreicht worden.

Zuwendungsempfänger der 30 neuen Einzelmaßnahmen, die mit bis zu 75 Prozent gefördert wurden, waren auch 2004 die Landkreise, Kreisfreien Städte und Abfallzweckverbände als öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger.

Insgesamt hat das Regierungspräsidium Dresden zwischen 2000 – dem Zeitpunkt des Beginns der Förderung von Deponieabschlüssen aus dem EFRE-Fonds – und dem Jahresende 2004 bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von etwa 56,6 Mio. € rund 27,7 Mio. € an Fördermitteln in diesem Bereich bewilligt.