Pressemitteilungen 2005 [LDD]

[42/2005 - 15.08.2005]

Ganztagsbetreuung für Grundschüler in Horka ist auf gutem Weg

1,65 Mio. Euro Fördermittel ermöglichen die Sanierung und den Umbau des alten Schulkomplexes

Das Regierungspräsidium Dresden hat der Gemeinde Horka die Fördermittel für die Generalsanierung und den Umbau des vorhandenen Schulkomplexes in der Rothenburger Straße 8 zu einer Grundschule mit Ganztagsbetreuung bewilligt. Die Gesamtkosten für dieses Vorhaben belaufen sich auf 2,2 Mio. Euro. Dabei werden Kosten für Bau und Ausstattung der neuen Grundschule mit 1,65 Mio. Euro aus dem Bundeshaushalt im Rahmen des Investitionsprogramms „Zukunft Bildung und Betreuung“ bezuschusst.  Der Eigenanteil der Gemeinde liegt bei 550.000 Euro. Der Bewilligungszeitraum für die Fördersumme endet mit dem Dezember 2007.

Der bereits vorhandene Schulgebäudekomplex in Horka soll nach den vorliegenden Plänen zu einer zweizügigen Grundschule ausgebaut werden, in der die Schüler auch nach dem regulären Unterricht den ganzen Tag über betreut werden können. Die Umbaumaßnahmen gehen mit der Beseitigung der mittlerweile am Schulkomplex festgestellten Baumängel einher.

Mit einem ansprechenden und vielfältigen Angebot soll die Freizeit der Kinder sinnvoll gestaltet werden. Arbeitsgemeinschaften wie Singen und Tanzen, Rhythmik, Künstlerisches Gestalten, Keramik, Schach oder Tischtennis sollen dabei die unterschiedlichen Interessen abdecken. Auch einen Lesezirkel mit integrierter Leseförderung wird es geben. Außerdem können die Schüler in einer weiteren  Arbeitsgemeinschaft wichtiges über gesunde Ernährung erfahren und selbst Gerichte in der schuleigenen Projektküche zubereiten.

Die Außenanlagen der Schule werden im Zuge des Umbaus ebenfalls neu gestaltet. Zum Spielen und Herumtoben werden ein Rundreck, eine Schaukel und zwei Kleintore aufgestellt. Auch Klettertaue sollen installiert werden. Zur Begrünung werden heimische Gehölze gepflanzt.