Pressemitteilungen 2005 [LDD]

[45/2005 - 05.09.2005]

Görlitz: Treffen der sächsischen Regierungspräsidenten mit den Präsidenten der Landesverwaltungsämter von Thüringen und Sachsen-Anhalt

Am 6. und 7. September 2005 werden auf Einladung des Dresdner Regierungspräsidenten Dr. Henry Hasenpflug dieser und dessen Amtskollegen Karl Noltze (Regierungsbezirk Chemnitz) und Walter Christian Steinbach (Regierungsbezirk Leipzig) mit den Präsidenten des Sachsen-Anhaltinischen, Thomas Leimbach, und des Thüringischen Landesverwaltungsamtes, Peter Stephan, in Görlitz zusammentreffen.

Anlass für die halbjährlich stattfindenden Treffen sind Gespräche zu aktuellen Themen. Dieses Mal wird der Schwerpunkt auf die finanzielle Situation der Kommunen und auf die überörtliche Kommunalprüfung gelegt. So wird die Verschuldung vieler Kommunen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weiter anwachsen. Ein verstärkter Erfahrungsaustausch und die Erarbeitung von  Strategien zur Bewältigung dieser Entwicklung sollen Gegenstand der ge-meinsamen Beratung sein. „Nur durch gemeinsam entwickelte Strategien können wir die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich meistern“, so Regierungspräsident Dr. Hasenpflug.

Als Ort dieses Treffens wurde Görlitz gewählt, um die Unterstützung zur Kulturhauptstadtbewerbung durch die Länder Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen zu demonstrieren. Bei einem Stadtrundgang wollen sich die Präsidenten zunächst ein eigenes Bild von der Stadt und den bereits laufenden Vorbereitungen machen, ehe sie mit Joachim Paulick, Oberbürgermeister der Stadt und  Dr. Christian Striefler, Sonderbeauftragter Kulturhauptstadt Görlitz 2010 der Sächsischen Staatsregierung zusammentreffen. Bei einem gemeinsamen Gespräch wird dann über den neuesten Stand der Bewerbung informiert werden.