Freie Stellen

[Kennziffer: Azubi VFA-2021 - 22.09.2020]

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten in der Fachrichtung Landes-und Kommunalverwaltung

In der Landesdirektion Sachsen sind zum 1. September 2021 für die Dienststellen Chemnitz, Dresden und Leipzig jeweils drei Ausbildungsplätze für die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten in der Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung zu besetzen.

Sie wollen Verantwortung für das Gemeinwohl tragen, eine abwechslungsreiche Tätigkeit wahrnehmen und die Zukunft unseres Landes mitgestalten? Sie legen Wert auf einen sicheren und gut erreichbaren Ausbildungsplatz? Dann bewerben Sie sich jetzt für die Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten mit Ausbildungsbeginn zum 1. September 2021.
 
Verwaltungsfachangestellte sind in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung tätig. Zu ihren Tätigkeiten gehören insbesondere die Vorbereitung und der Erlass von Verwaltungsentscheidungen in verschiedenen Rechts- und Fachgebieten: beispielsweise das Bearbeiten von Leistungsanträgen, das Veranlassen von Auszahlungen, die Prüfung der rechtmäßigen Verwendung ausgezahlten Mittel, der Erlass von Verwaltungsakten, die Widerspruchsprüfung sowie die Bearbeitung von Organisations-, Personal- und Haushaltsangelegenheiten. Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten qualifiziert für Aufgaben in der mittleren Funktionsebene der gesamten öffentlichen Verwaltung.
 
Sie sollten sich bewerben, wenn Sie:
  • einen Realschulabschluss zum Ausbildungsbeginn sowie gute Leistungen im Fach Deutsch und möglichst gute Leistungen in den Fächern Mathematik und Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung im letzten Schulzeugnis vorweisen können,
  • Interesse für verwaltungsrechtliches und verwaltungsorganisatorisches Handeln besitzen,
  • kontaktfreudig sind und gern im Team arbeiten sowie
  • über eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft, eine gute Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit und Organisationsgeschick verfügen. 

Von Vorteil sind absolvierte Schülerpraktika in der Verwaltung, gute PC – Kenntnisse und ein fundiertes Allgemeinwissen.
 
Die Landesdirektion Sachsen führt ein mehrstufiges Einstellungsverfahren durch. Das schriftliche Auswahlverfahren wird voraussichtlich im Januar 2021 stattfinden. Die Teilnahme und das Bestehen des schriftlichen Auswahlverfahrens ist zwingende Voraussetzung für die Einladung zu einem persönlichen Gespräch. Im schriftlichen Eignungstest ist ein Ergebnis, dass weitgehend den Anforderungen entspricht, zu erreichen.
 
Während Ihrer dreijährigen Ausbildung werden Sie an verschiedenen Ausbildungsstationen von unseren erfahrenen Ausbildungsbeauftragten betreut. Die schulische Ausbildung wird für die Auszubildenden der Dienststelle Chemnitz im Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft II in Chemnitz, für die Auszubildenden der Dienststelle Dresden im Beruflichen Schulzentrum Freital-Dippoldiswalde in Freital und für die Auszubildenden der Dienststelle Leipzig an der Arwed-Rossbach-Schule des Beruflichen Schulzentrums der Stadt Leipzig durchgeführt.
 
Auf das Berufsausbildungsverhältnis finden die Regelungen des Tarifvertrages für Auszubildende der Länder in den Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L BBiG) Anwendung.
 
Sie erhalten eine gestaffelte Ausbildungsvergütung
Diese beträgt derzeit monatlich:
                                               im 1. Lehrjahr:  1.036,82 €
                                               im 2. Lehrjahr:  1.090,96 €
                                               im 3. Lehrjahr:  1.140,61 €
 
Der jährliche Urlaubsanspruch beträgt 30 Tage.
 
Dem Bewerbungsschreiben sind ein tabellarischer Lebenslauf, das letzte Schulzeugnis sowie Zeugnisse von Praktika beizulegen. Die Angabe eines Dienststellenwunsches oder mehrerer Dienstellenwünsche für die Absolvierung der Ausbildung ist möglich. Die Bereitschaft, während der Ausbildung Ausbildungsabschnitte auch in anderen Dienststellen der Landesdirektion Sachsen zu absolvieren, wird erwartet.
 
Wir bitten bei postalischen Bewerbungen einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizulegen, da sonst die Unterlagen im Anschluss an das Bewerbungsverfahren vernichtet werden.
 
Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber, die die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.
 
Soweit Sie die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen, bitten wir Sie um Zusendung Ihrer Bewerbung unter der Kennziffer Azubi VFA-2021 bis zum 4. Dezember 2020
 
an die
LANDESDIREKTION SACHSEN
Dienststelle Leipzig
Referat Aus- und Fortbildung, Prüfungsangelegenheiten
Braustraße 2
04107 Leipzig
 
bzw. per E-Mail an ausbildung.bewerbung@lds.sachsen.de
 
Es können nur Anhänge im pdf-Format bearbeitet werden.
 
Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Drebenstedt, Telefon 0341 977-1333, zur Verfügung.
  
*Informationen zum Zugang für verschlüsselte / signierte E-Mails / elektronische Dokumente sowie elektronische Zugangswege finden Sie unter : www.lds.sachsen.de/kontakt
 
 
Ihre Daten werden von der Landesdirektion Sachsen in Erfüllung ihrer Aufgaben gemäß den geltenden Bestimmungen zm Datenschutz verarbeitet. Weitere Informationen über die Verarbeitung der Daten und Ihre Rechte bei der Verarbeitung der Daten finden Sie unter dem Link  www.lds.schsen.de/datenschutz  sowie in den dort geingestellten Informationsblättern.